Halbwissen statt Expertise

Ein Survival-Tipp von Mario Neumann

Halbwissen statt Expertise

Diesen und viele weitere Survival-Tipps finden Sie in meinem Buch "Projekt-Safari".

Die wenigsten Projekte scheitern an mangelnder Fachkompetenz, so hört man immer wieder. Diese Feststellung mag zwar stimmen, impliziert aber eine gefährliche Schlussfolgerung – nämlich dass es auf die Fachkompetenz nicht so sehr ankommt. Fehlendes technisches Wissen lässt sich nicht so einfach mal anlesen, wie das manche Manager gerne proklamieren.

Natürlich muss nicht jeder Projektmitarbeiter Experte für die einzelnen Fachgebiete sein, in denen sich das Projekt bewegt. Wenn aber alle Beteiligten Neuland betreten und allenfalls mit Halbwissen ans Werk gehen, ist dies ein klares Warnsignal: Der Projekterfolg steht auf dem Spiel!

 Achtung!

Wissen lässt sich notfalls aneignen. Dieser Glaube verleitet dazu, mit einem Team loszulegen, dem die notwendige Expertise fehlt. Ein Trugschluss: Fehlendes Know-how lässt sich nicht schnell genug nachholen – und gefährdet den Projekterfolg.

So wappnen Sie sich …

  • Unterscheiden Sie zwischen Projekten, die sich im Kernbereich des Unternehmens bewegen, und Projekten, die sich auf Neuland vorwagen.
  • Prüfen Sie im zweiten Fall, ob die dafür erforderlichen Experten im Unternehmen vorhanden sind. Wenn nicht, besteht Handlungsbedarf: Thematisieren Sie die Situation gegenüber dem Auftraggeber, greifen Sie gegebenenfalls auf externes Know-how zurück.
  • Starten Sie das Projekt erst, wenn Sie ein Expertenteam beisammen haben, das über ausreichend Know-how und Erfahrung verfügt, um ein stimmiges Lösungskonzept zu entwickeln.

Mein Tipp:

„Projekt-Safari“, Kapitel 1.3 „Den Schiffbruch vermeiden“

Format Survival-Tipps
Themen
Produkte Buch App Seminar
Diesen Beitrag teilen auf Diesen Beitrag teilen: Leserbrief schreiben