Tipps gegen unklare Zielsetzungen

Fehlende Management-Unterstützung? - Survival-Tipps von Mario Neumann

Tipps gegen unklare Zielsetzungen

Diesen und viele weitere Survival-Tipps finden Sie in meinem Buch "Abenteuer Projekte".

Eigentlich hört es sich selbstverständlich an: Wer ein Projekt startet, kennt dessen Ziele und Eckdaten. Tatsächlich jedoch werden gerade kleinere und mittelgroße Projekte häufig aus einer vagen Idee heraus begonnen. Nichts ist klar! Viele misslungene Projekte, so belegen Untersuchungen, sind auf einen nicht sauber geklärten Projektauftrag zurückzuführen.
Woran liegt es, dass der Auftragsklärung in kleineren und mittleren Projekten so wenig Aufmerksamkeit gewidmet wird?
Viele angehende Projektleiter vertrauen darauf, dass der Auftraggeber sich »das mit dem Projekt« genau überlegt hat. Ein Trugschluss: Gerade die kleineren Projektideen fallen ihm morgens unter der Dusche, auf dem Weg zur Arbeit oder mitten in einer Besprechung ein. »Hey! Gute Idee! Darum sollte sich mal jemand kümmern«, denkt er. Und dann laufen Sie ihm über den Weg – und zack, schon haben Sie das Projekt am Hals. Getreu dem Motto: »Machen Sie mal!«
Auch wenn Sie Ihr Projekt nicht zwischen Tür und Angel erben, dürfen Sie keinen durchdachten Projektauftrag erwarten. Der Auftraggeber hat normalerweise weder die Zeit noch das Know-how, sich mit der Projektidee näher zu befassen. Das verspricht er sich insgeheim von Ihnen. Schließlich stecken Sie viel tiefer im Thema drin als er. Und so schwer kann das ja auch alles nicht sein, es handelt sich ja nur um ein kleineres Projekt …

Achtung!

Gehen Sie davon aus, dass Projektideen selten hundertprozentig durchdacht sind. Vertrauen Sie auch nicht darauf, dass sich der Auftrag im Laufe der Zeit schon klären wird. Meist geschieht dies, wenn überhaupt, viel zu spät – und kostet dann richtig viel Zeit und Nerven..

So wappnen Sie sich …

  • Machen Sie sich klar, dass Sie mit Ihrem Projekt Neuland betreten. Widmen Sie sich deshalb der Auftragsklärung mit einer besonderen Sorgfalt.
  • Sorgen Sie für einen klaren Projektauftrag und klare Projektziele. Je schneller Sie diese Klarheit herbeiführen, desto erfolgreicher wird Ihr Projekt.
  • Erraten Sie die Ziele Ihres Auftraggebers nicht, sondern fragen Sie gezielt nach. Beginnen Sie das Projekt nicht ohne die notwendige Zielklarheit.
  • Bleiben Sie hartnäckig und entlocken Sie Ihrem Auftraggeber seine Prioritäten. Geben Sie sich erst zufrieden, wenn zumindest Größenordnungen für Termine und Kosten auf dem Tisch liegen.
  • Machen Sie keine vorschnellen Versprechungen, die Sie später nicht einhalten können.
  • Formulieren Sie den Projektauftrag schriftlich und lassen Sie diese »Projektskizze« vom Auftraggeber und gegebenenfalls von den anderen Entscheidungsträgern bestätigen.
  • Betrachten Sie die Auftragsklärung nicht nur als einen einmaligen Akt zu Projektbeginn, sondern als einen fortlaufenden Prozess. So ist es möglich, den Projektauftrag immer wieder an neue Erkenntnisse und eine veränderte Sachlage anzupassen.

Mein Tipp:

In aller Ausführlichkeit nachzulesen in „Abenteuer Projekte“, Kapitel 1 „Die Auftragsklärung“. Weitere Survival-Tipps finden Sie in meinen Büchern, in meiner Projekt-Safari-App sowie als Teilnehmer in meinen Seminaren.

Format Survival-Tipps
Themen
Produkte Buch App Seminar
Diesen Beitrag teilen auf Diesen Beitrag teilen: Leserbrief schreiben

Hier geht es zu meiner Datenschutzerklärung

Notice: Undefined index: cookie_permission in /www/htdocs/w00d5fdf/mario-neumann-2013/wp-content/themes/neumann/footer.php on line 33