Projekt-Voodoo

Testgelesen - ein Buch von Bianca Fuhrmann

Projekt-Voodoo

INHALT

In “Projekt-Voodoo” beleuchtet Bianca Fuhrmann die dunkle, weitgehend unbekannte Seite erfolgreichen Projektmanagements – es geht um die zwischenmenschlichen Aspekte, denn “jedes Projekt steht und fällt mit den Menschen, die daran beteiligt und involviert sind.” Um die unterschiedlichen Interessen zu bündeln, Bedenken aufzufangen und Lösungen zu suchen, wird der Leser zum Hexenmeister, der mit einem “soliden Projektmanagement, kreativen Kriseninterventionen und dem Wissen aus dem systematischen Business-Coaching” eine magische Erfolgsmixtur für das ganze Team braut.

Als roter Faden dient der Autorin das Symbol der Voodoo-Puppe. Die steht für Probleme, die auf halbem Weg identifiziert (“angepiekst”) und aus dem Weg geräumt werden müssen. Bianca Fuhrmann macht dabei vier typische Ursachen ausfindig: “Besessenheit” (fehlende Rahmenbedingungen), “Fluch” (Zielsetzung), “Angst” (Konflikte) und “Stillstand” (Endlosschleife). Als Projektleiter können Sie solche Gefahren mit der Voodoo-Methode präventiv ausschalten, indem Sie “klassisches Projektmanagement mit guter Führungsarbeit und emotionaler Intelligenz” verbinden. Kurzum: Sie vertrauen auf Herz, Bauch und Verstand und ermuntern auch Ihre Leute, emotionale Ängste und rationale Bedenken zu äußern.

GEHALT

Bianca Fuhrmann ist mit “Projekt-Vodoo” ein erfrischend unorthodoxer Ratgeber gelungen. Frau Fuhrmann arbeitet in ihrem über zweihundert Seiten starken Werk eine Vielzahl dieser Aufgabenstellungen der modernen Projektarbeit systematisch ab, und der Anfänger – aber auch der Profi in der Projektarbeit – wird immer für ihn wertvolle Passagen finden. Man spürt, dass die Autorin auf ihre Erfahrungen als Projektleiterin zurückgreifen kann und sich nicht scheut, die Projekterfahrungen aus zu scheiternden Projekten zu reflektieren, denn in den meisten Projekten geht es um Hierarchien, Teamkonflikte oder um deadlines.

Bewertung:  4 Punkte (von 5)

GLIEDERUNG

Die Kapitel sind einfach gehalten und übersichtlich gestaltet. Schnell erfassbare Informationen, hervorgehobene Tipps und sinnvoll eingebaute Übersichten sorgen für Orientierung. Die zahlreichen Illustrationen lockern zusätzlich auf. Systematisch hat Bianca Fuhrmann vier Kapitel aufgearbeitet, die sie mit folgenden Kapitelüberschriften versah: Projektleiter, Zombie-Projekte, Projekt-Voodoo-Methode und Projektrituale.

Bewertung:  4 Punkte (von 5)

VERSTÄNDLICHKEIT

Nüchtern und langweilig – so stellt sich Projektmanagement leider oft dar. Bianca Fuhrmanns Buch liest sich dagegen außergewöhnlich leicht und flott. Sie beleuchtet auf sehr amüsante Weise die Haken von Projekten. Sie gibt Tipps, um sogenannte Zombies zu eliminieren. Außerdem bekommt der Leser einfache Werkzeuge an die Hand, um künftige Projekte richtig zu planen und zum Erfolg zu führen. Wer das Buch liest, dem wird schnell klar, wie wichtig der Umgang mit den Menschen in Projekten ist.

Bewertung:  5 Punkte (von 5)

RELEVANZ

Bianca Fuhrmann weiß, wie Projektmanagement in der Praxis funktioniert. Ihr Buch beschreibt alle denkbaren Tücken des Projektalltags und liefert gleichzeitig handfeste Tipps und Vorgehensweisen, um auch verfahrene Projekte wieder auf die Spur zu bringen. Die Lösungsstrategie der Autorin, die sie unter der Projekt-Voodoo Methode beschreibt, ist erhellend und nachvollziehbar.

Bewertung:  4 Punkte (von 5)

ZIELGRUPPE

Ein empfehlenswertes Buch – für alle angehenden und gestandenen Projektleiter gleichermaßen.

MEIN FAZIT

Das Buch enthält eine ganze Reihe von interessanten, lesenswerten Abschnitten. Viele Aspekte sind originell und so meines Wissens nirgends anders zu finden. Aber sie rechtfertigen nicht, dass es sich bei Voodoo-Projektmanagement um etwas ganz Neues handelt. Auch Bianca Führmann kocht nur mit Wasser – wenn auch mit ein wenig Voodoo-Zauber mystifiziert.

Ich will nicht verschweigen, dass es auch andere Meinungen zu diesem Buch gibt. So hat es sich der selbsternannte Literaturpapst des Projektmanagements – Prof. Heinz Schelle – im nicht nehmen lassen, das Buch im GPM-Magazin komplett zu verreißen.

 

Format Testgelesen
Themen
Diesen Beitrag teilen auf Diesen Beitrag teilen: Leserbrief schreiben

Hier geht es zu meiner Datenschutzerklärung

Notice: Undefined index: cookie_permission in /www/htdocs/w00d5fdf/mario-neumann-2013/wp-content/themes/neumann/footer.php on line 33