Tatort Kanban

Testgelesen - ein agiler Kriminalroman

Tatort Kanban

INHALT

Tatort Kanban ist, wie der Titel schon verrät, ein Kriminal Roman wo es unter anderem um Kanban geht. Ein Sicherheitsunternehmen, das sich Agilität auf die Fahnen geschrieben hat. Ein Whiteboard, an dem viele bunte Karten hängen. Ein Mitarbeiter, der vor dem Board tot aufgefunden wird.
Chefinspektor Robert Nemecek nimmt die Ermittlungen auf. Dabei müssen er und seine Kollegin Nina Obermayr zunächst ein dichtes Netz von Beziehungen entwirren. Ein Dschungel an neuen Begriffen macht ihnen die Suche nach dem Täter auch nicht gerade leichter: Agilität, Selbstorganisation, visuelles Arbeitsmanagement …
Zu Beginn ist Nemecek höchst skeptisch. Handelt es sich bei Kanban & Co nicht um reine Modeerscheinungen, wie er sie von seinem Vorgesetzten Oberst Kappacher zur Genüge kennt? Doch dann entdeckt er nicht nur eine neue Arbeits- und Organisationswelt, sondern auch wie ihm Kanban bei der Ermittlungsarbeit helfen kann..

GEHALT

Das Buch ersetzt zwar kein Kanban Fachbuch, lädt aber ein, mehr über Kanban erfahren zu wollen. Bei der Menge an (trockener) Fachliteratur zu Kanban & Co. gefällt mir der Ansatz mit einem Kriminalroman nebenbei Wissen über Kanban zu vermitteln.

Bewertung:  Punkte (von 5)

GLIEDERUNG

Die Struktur des Romans ist mit der eines Sachbuchs schlicht nicht zu vergleichen. Gut gefällt mir trotzdem die Idee, den – zuerst skeptischen – Chefinspektor Nemecek langsam an die Kanban-Methode heranzuführen und dabei auch immer wieder auf die klassischen Fragen und auch Vorurteile einzugehen.

Bewertung:  keine

VERSTÄNDLICHKEIT

Für die Idee, ein Thema, das man nahe bringen möchte, in einen Roman zu packen, gibt‘s von mir fünf Punkte. Die Kriminalgeschichte ist glaubhaft und spannend erzählt und es ist bis spät im Buch nicht klar, wer der/die Täter*in ist.

Bewertung:  5 Punkte (von 5)

RELEVANZ

Nach mehreren erfolgreichen Büchern schafft der Experte für Selbstorganisation und Kanban mühelos und bravourös den Schritt vom Fachbuchautor zum (Business-)Roman-Autor.

Bewertung:  2 Punkte (von 5)

ZIELGRUPPE

Das Buch richtet sich an Krimi-Fans, an Liebhaber von Business-Romanen und an alle, die sich für agile Praktiken interessieren. Wer im Unternehmen Kanban einführen will, für den wäre dies eine Möglichkeit, die Mitarbeiter zu motivieren.

MEIN FAZIT

Die Idee ist schon mal verrückt, dass ein Inspektor Kanban lernen muss, um seinen Mörder zu finden. Dazu schön geschrieben, durchaus spannend und mit Liebe zum Detail. Das Buch ersetzt zwar kein Kanban Fachbuch, lädt aber ein, mehr über Kanban erfahren zu wollen.
Kaltenecker hebt sich hier mit seinem Business-Roman deutlich von anderen Autoren dieses Genres ab, da er primär einen spannenden Krimi abliefert, in den er nebenbei raffiniert die Themen Agilität, Kanban und Selbstorganisation miteinwebt, ohne dass dadurch die Story jemals auch nur ansatzweise konstruiert wirkt.

Format Testgelesen
Themen
Diesen Beitrag teilen auf Diesen Beitrag teilen: Leserbrief schreiben

Seminarprogramm anfordern

Vielen Dank für Ihr Interesse an meinen Seminaren. Bitte wählen Sie aus, für welches Themenfeld Sie sich interessieren (Mehrfachauswahl möglich). Nach Absenden des Formulars erhalten Sie automatisch das/die gewünschte(n) Programm(e) als PDF per E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse.

Abenteuer Projekte
Einfache Werkzeuge für kleine und mittlere Projekte

Projekt-Safari
Große und komplexe Projekte erfolgreich machen

Projekt-Kompass
Souveräne Führung in schwierigen Projektsituationen

Anrede



Ich bin mit der Erhebung/Speicherung meiner eingegebenen Daten
zwecks Kontaktaufnahme einverstanden.

Vielen Dank!

Ihr Anfrage wurde erfolgreich übermittelt. In Kürze erhalten Sie das/die Seminarprogramm(e) an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse. Sie haben Fragen oder wünschen sich ein Seminar, zugeschnitten auf die individuellen Bedürfnisse in Ihrem Unternehmen? Ich freue mich auf Ihre Nachricht, telefonisch oder per E-Mail:

Telefon +49 (0) 74 57 / 94 86 – 001
E-Mail