Well Team Times (210)

Nein sagen können - Ein Gastbeitrag von Armin Poggendorf

Well Team Times (210)

Vor allem im Projektmanagement ist die Fähigkeit, richtig Nein sagen zu können, eine unabdingbare Voraussetzung für effiziente Projektverläufe. Sonst kommen Projekte schnell mal vom Weg ab. Dass das Nein sagen können auch für die Dynamik im Team eine wichtige Rolle spielt, damit befasst sich Dr. Armin Poggendorf in den Well Team Times Nr. 210.

 

Weiterlesen
Format Gastbeiträge
Themen

Well Team Times (209)

Die Kunst der Moderation - Ein Gastbeitrag von Armin Poggendorf

Für viele Projektleiter ist die Moderation von Besprechungen ein lästiges Übel. Dabei merkt manch einer, dass gerade Besprechungen und Workshops eine ganz eigene Dynamik entfalten können. Es stellt sich also die Frage, was einen guten Moderator auszeichnet. In den Well Team Times Nr. 209 beleuchtet Dr. Armin Poggendorf die Rolle des Moderators aus dem Blickwinkel der Teamdynamik.

 

Weiterlesen
Format Gastbeiträge
Themen

Was macht eigentlich ein Projektleiter?

Eine animierte Infografik von braintool

Sie fragen sich, was ein Projektleiter eigentlich den ganzen Tag so macht? Oder wurde Ihnen eine Stelle als Projektleiter angeboten und Sie wissen nicht genau was auf Sie zukommt? Die Frage nach den Aufgaben eines Projektleiters wird sehr häufig gestellt. Die Firma braintool hat sich die Mühe gemacht, typische Projektleiter-Aufgaben einmal zu recherchieren. Hierbei sind sie auch auf interessante Kennzahlen zum Berufsbild des Projektleiters gestoßen, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Die Ergebnisse ihrer Recherche haben sie für Sie in einer animierten Infografik zusammengefasst.

Weiterlesen
Format Gastbeiträge
Themen

Well Team Times (208)

Systemische Inszenierungen - Ein Gastbeitrag von Armin Poggendorf

Den meisten von uns geht es so, dass wir „zu wenig Zeit haben“. Das wird sich vermutlich auch im Neuen Jahr kaum ändern. Dabei dauert der Tag für jeden von uns 24 Stunden, auch daran wird sich wohl nichts ändern. Doch Zeit „hat“ man nicht. Man nimmt sie sich, indem man sie für etwas nutzt. In den Well Team Times Nr. 206 bietet Dr. Armin Poggendorf einige interessante Einblicke in den Begriff der „Zeit“.

 

Weiterlesen
Format Gastbeiträge
Themen

Well Team Times (207)

Vom Ich-Gefühl zum Wir-Gefühl - Ein Gastbeitrag von Armin Poggendorf

Den meisten von uns geht es so, dass wir „zu wenig Zeit haben“. Das wird sich vermutlich auch im Neuen Jahr kaum ändern. Dabei dauert der Tag für jeden von uns 24 Stunden, auch daran wird sich wohl nichts ändern. Doch Zeit „hat“ man nicht. Man nimmt sie sich, indem man sie für etwas nutzt. In den Well Team Times Nr. 206 bietet Dr. Armin Poggendorf einige interessante Einblicke in den Begriff der „Zeit“.

 

Weiterlesen
Format Gastbeiträge
Themen

Well Team Times (206)

Wir haben keine Zeit - Ein Gastbeitrag von Armin Poggendorf

Den meisten von uns geht es so, dass wir „zu wenig Zeit haben“. Das wird sich vermutlich auch im Neuen Jahr kaum ändern. Dabei dauert der Tag für jeden von uns 24 Stunden, auch daran wird sich wohl nichts ändern. Doch Zeit „hat“ man nicht. Man nimmt sie sich, indem man sie für etwas nutzt. In den Well Team Times Nr. 206 bietet Dr. Armin Poggendorf einige interessante Einblicke in den Begriff der „Zeit“.

 

Weiterlesen
Format Gastbeiträge
Themen

Well Team Times (205)

Die Macht der Sprache - Ein Gastbeitrag von Armin Poggendorf

In diesem Beitrag geht Dr. Armin Poggendorf in seinen Well Team Times auf das Machtinstrument ein – er befasst sich mit Worten und Formulierungen. Mehr noch: Die Kommunikation in Teams erfolgt schließlich nicht nur verbal, also mit Stimme und Worten, sondern vor allem auch auf der nonverbalen Ebene. Was wir dabei beachten sollten, erfahren Sie in den Welll Team Times Nr. 205.

 

Weiterlesen
Format Gastbeiträge
Themen

Well Team Times (204)

Haltung in der Mitte des Kreises - Ein Gastbeitrag von Armin Poggendorf

In der Teamdynamik spielt die Mitte des Teilnehmerkreises eine wichtige Rolle. Wer traut sich in der Mitte? Wer hat dort was zu sagen? Auch als Projektleiter treten wir nicht selten in die Mitte eines Teilnehmerkreises. Dort wird unsere ganze Gestalt und unsere Haltung sichtbar. Macht man Verrenkungen oder ist die Haltung nicht aufrecht, dann wird dies von den im Kreis sitzenden Personen wahrgenommen und kann als Unaufrichtigkeit gedeutet werden. Unser Statement (lat. status = Stand) in der Mitte ist deshalb so etwas wie eine Prüfung der Aufrichtigkeit durch die Anwesenden. Was dabei im Gehirn der Anwesenden vor sich geht, damit beschäftigt sich Dr. Armin Poggendorf in dieser Ausgabe seiner Well Team Times …

Weiterlesen
Format Gastbeiträge
Themen